Home / FAQ / Was für ein Kochfeld sollte man sich kaufen ?

Was für ein Kochfeld sollte man sich kaufen ?

Die Auswahl an Kochfeldern wird immer größer, soll es ein Cerankochfeld, ein Gaskochfeld oder doch ein Induktionskochfeld sein? Sie müssen selbst entscheiden, was für Sie das Richtige ist. Die Küche ist schon immer ein wichtiger Ort, die Technik entwickelt sich weiter und wird fortgeschrittener. Als noch ein offenes knisterndes Feuer den Kochtopf zum Glühen gebracht hat ist lange her, heutzutage sieht man ein offenes Feuer in der Küche nur noch bei einem Gaskochfeld.

Das Cerankochfeld verdrängte die Stahlkochplatte und ein Induktionskochfeld, das vor ein paar Jahren noch sehr teuer war, ist heute in immer mehr Küchen zu sehen. Das liegt nicht nur daran, dass der Preis günstiger geworden ist, sondern vor allem an der modernen und sehr nützlichen Technik. Dadurch wurde kochen nicht nur modernisiert, sondern macht auch richtig Spaß.

Folgend stellen wir Ihnen die zwei Kochfelder genau vor, damit Sie vergleichen und sich leichter entscheiden können was bessert zu Ihnen passt:

  • Induktionskochfeld: Wird auch das kalte Kochen genannt. Hierbei erzeugen Spulen, die unter der Glaskeramikplatte sitzen, Magnetfelder. Dadurch entstehen im Topf Wirbelströme und heizen den Topf auf. Somit wird nur der Topf, aber nicht das Doppel Induktionskochplatte selber erhitzt.
    Wichtig: Bei einem Induktionskochfeld benötigen Sie geeignete Töpfe aus Stahl oder Gusseisen. (Sie können dies ganz leicht mit einem Magneten testen, hält der Magnet am Topfboden, können Sie ihn verwenden).
    Bei einem guten Induktionskochfeld müssen Sie mit Anschaffungskosten um die 300 Euro rechnen, nach oben sind natürlich keine Grenzen. Die laufenden Kosten sind laut Stiftung Warentest um 20 % günstiger als bei einem Cerankochfeld. Sie würden sich bei einer Nutzung von 10 Jahren auf ca. 800 – 950 Euro belaufen.
  • Cerankochfeld: Hier wird die Platte durch glühende Heizspirale heiß und dadurch der Topf erhitzt. Die Platte bleibt relativ lange nach dem Kochen noch heiß.
    Der Vorteil: Hier können Sie alle Töpfe und Pfannen verwenden.
    Die Anschaffungskosten liegen hier bei ca. 200 Euro dies kann aber auch hier wie bei allen Kochfeldern je nach Hersteller stark variieren. Laut Stiftung Warentest belaufen sich die Kosten auf ca. 1000 – 1200 Euro bei einer Nutzungsdauer von 10 Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren...

Spart ein Induktionskochfeld wirklich Strom ?

Eine wirklich spannende Frage ist natürlich, ob eine Doppel Induktionskochplatte die laufenden Stromkosten daheim merkbar …