Home / FAQ / Welche Bedeutung hat die Magnetfeldbelastung bei einem Induktionskochfeld ?

Welche Bedeutung hat die Magnetfeldbelastung bei einem Induktionskochfeld ?

Wenn Sie ein Induktionskochfeld besitzen und es auch nutzen wollen, darf nur ein spezielles Kochgeschirr, welches für Induktion geeignet ist, verwendet werde. Wenn Sie mit Induktion kochen, entstehen automatisch magnetische Strahlungen, doch inwieweit diese Strahlung an die Umgebung abgegeben wird, hängt meist von dem verwendeten Geschirr ab. Um exakte Ergebnisse und Fakten zu nennen, inwieweit diese Strahlen gesundheitliche Schäden für den menschlichen Körper haben können, ist diese noch nicht ausreichend untersucht. Sehr zu empfehlen ist auf jeden Fall Kochgeschirr, welches speziell für Induktion geeignet ist, die Strahlung gut aufnimmt und auch die Kochzone vollständig abdeckt.

Das Bundesamt für Gesundheit in der Schweiz empfiehlt, beim Kochen mit einem Induktionskochfeld kein Besteck aus Metall zu verwenden, zum Beispiel nicht einem Löffel aus Metall zum Umrühren verwenden. Dadurch wird verhindert, dass Ableitströme durch den Körper fließen, welche möglicherweise schädlich sein könnten.

Wenn man den Begriff „elektromagnetisches Feld“ zu hören bekommt, welcher im Zusammenhang mit einem Induktionskochfeld unumgänglich ist, denken viele an eine gefährliche neue Technologie. Jedoch liegt dieser Gedanke nur daran, da sich viele unter diesem Begriff nicht viel vorstellen können, nicht wissen was es genau ist, und weil man es nur selten zu hören bekommt. Jedoch ist die Entstehung eines solchen Feldes ganz normal und immer mit elektrischen Geräten verknüpft. Dieses elektrische und magnetische Feld entsteht in jeden Haushalt immer, wenn eine Spül- oder Waschmaschine, Rührgerät, Haartrockner, Mikrowelle, Staubsauger zum Einsatz kommen. Alle zugelassenen Hersteller innerhalb der EU, halten sich an internationale gültige Richtwerte und Normen, damit ein Risiko durch diese elektromagnetischen Felder vermieden wird. Somit ist auch grundsätzlich beim Kochen mit einem Induktionskochfeld von keiner Gefahr auszugehen, wer jedoch auf Nummer sichergehen will, sollte ab sofort auf jegliche elektrischen Geräte verzichten.

Laut AEB e.V., dem Arbeitskreis Elektrobiologie bewegen sich bei Induktion die Magnetfelder im niederfrequenten Bereich. Wenn Sie aber einen Herzschrittmacher tragen, oder schwanger sind, ist zu beachten, dass sie mindestens 40 cm Abstande halten sollten.

Das könnte Sie auch interessieren...

Was für ein Kochfeld sollte man sich kaufen ?

Die Auswahl an Kochfeldern wird immer größer, soll es ein Cerankochfeld, ein Gaskochfeld oder doch …